Leipziger Erklärung gegen Plagiate in der Literatur

28 03 2010

„Wenn ein Plagiat als preiswürdig erachtet wird, wenn geistiger Diebstahl und Verfälschungen als Kunst hingenommen werden, demonstriert diese Einstellung eine fahrlässige Akzeptanz von Rechtsverstößen im etablierten Literaturbetrieb.“ – aus der Leipziger Erklärung gegen Plagiate in der Literatur

Werbeanzeigen