Ist Digitalisierung mit Qualitätsverlust verbunden?

14 03 2010

Meine These, dass Internet & Co. dazu beitragen, dass sich gerade junge Menschen mit immer weniger Qualität (in technischer Hinsicht) zufrieden geben, wurde jetzt durch eine Untersuchung belegt. Dass MP3-zufrieden-Sein führt dazu, dass man irgendwann den Unterschied zwischen einer Originalaufnahme und einem komprimierten Format nicht mehr hört und so das qualitativ höher stehende Erlebnis nicht mehr erkennt. Dasselbe vermute ich auch bei YouTube-Videos. Wenn man gewohnt ist, bewegte Bilder im Format größerer Briefmarken mit nur halbwegs passablem Ton zu konsumieren, wie soll man wirklich fantastistsche Bilder schätzen?

Werbeanzeigen