Buzz will Facebook, Twitter und Co. überflüssig machen

10 02 2010

Mit Buzz will der Internet-Riese Google sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter den Kampf ansagen. Für Google soll Buzz in erster Linie ein gigantischer Datensauger werden. Er soll dem Konzern endlich jene Bereiche zugänglich machen, die in der umfassenden Sammlung noch fehlen und so möglichst viele Informationen über private Netzwerke, Freundschaftsbeziehungen und das Alltagsleben aller Nutzer bringen. Einige erfolglose Versuche auf diesem Terrain hat Google bereits hinter sich: Orkut, Profiles und FriendFeed. Mit dem Accountnamen bei Buzz sind eine Vielzahl weiterer Informationen verknüpft: die gespeicherten Suchanfragen der vergangenen neun Monate etwa, als Google Docs gespeicherte Dokumente oder Picasa-Fotos. Bei Buzz allerdings werden die sozialen Informationen um eine zentrale Komponente erweitert: den Aufenthaltsort.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

10 02 2010
Wieser

Eine weitere Ausdehnung der Spionage seitens von Google, die natürlich wieder unter der Ausrede von Marketingforschung gedeckt wird. Geht es nur mir so oder bekommen auch andere bei solchen Gedanken ein mulmiges Gefühl? Der Internet-Riese Google weiß schon bald besser über Menschen bescheid als die Menschen selbst. Wissen ist Macht, und die „Suchmaschine“ eignet sich zur Zeit sehr viel Wissen an. Wohin das wohl führt?

11 02 2010
negrodamus

Mal schauen, ob die Masse mitspielt. Google speichert zwar die eingegeben Suchbegriffe, aber ich glaube kaum, dass irgentjemand im Falle des Falles dadurch überführt werden kann. Zudem scheint es nicht möglich, dass Google alle Informationen speichern oder gar verwenden kann. Die Informationen, die das Unternehmen über jeden von uns besitzt, sind nur Stichproben, die für den einzelnen harmlos sind. Die Frage, ob Google mittels diesen Informationen in der Lage ist jemanden auszuspionieren, bleibt offen. Vielleicht schafft es die US-Regierung ja zusammen mit Google ein allumfassendes Internetüberwachungssystem zu errichten- allein ist sie gescheitert- vorerst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: