So nicht

21 12 2009

Lieder wie „Stille Nacht, heilige Nacht“, „Alle Jahre wieder“, „Der Heiland ist geboren“, „Es ist ein Ros entsprungen“, „Ihr Kinderlein kommet“ und „O du selige“ sind an den Schulen des Kantons Zürich unerwünscht. Dies hat das Volksschulamt angeordnet. Man wolle keine religiösen Gefühle verletzen und verhindern, dass muslimische Kinder Weihnachtslieder über Gottes Sohn Jesus singen müssen. Im Schreiben des Volksschulamts heißt es: „Von der aktiven Teilnahme an Handlungen und Liedern mit religiösen Inhalten – zum Beispiel solchen, die Jesus als Gottes Sohn bezeichnen – soll abgesehen werden.“ Bleibt also noch „O Tannenbaum“, die Anbetung eines Baumes. In anderen Worten: Der kleinste gemeinsame Nenner, auf den es der überzeugte Islam und ein nicht-mehr-gläubiges christliches Abendland bringen, ist heidnischer Firlefanz. Wenn die Schweizer Behörden wirklich konsequent sein wollen, dann sollen sie doch die Schweizer Fahne mit dem Kreuz auch abschaffen.

Werbeanzeigen