Viel Luft um viel

17 12 2009

Dass nach dem tätlichen Angriff auf Silvio Berlusconi mit einer kleinen Mailänder-Dom-Nachbildung, eben diese zu einem beliebten 10-Euro-Souvenir wurde, war schon fast zu erwarten. Wer die Käufer sind und aus welchen Gründen genau sie sich zu diesem Kauf veranlasst sahen, wäre eine interessante Untersuchung. Dass sich in Folge dieses unpolitisch-politischen Ereignisses im Sozialen Netzwerk Facebook Fangruppen rund um Massimo Tartaglia bildeten, die den Angriff feierten, ist ebenso wenig verwunderlich. Da doch schon eher, dass Facebook Italia schnell den Zensurhammer herausholte und dem Treiben ein Ende setzte. (Wie schnell das in Italien doch gehen kann, wenn entsprechende Personen betroffen sind. Das sage ich als jemand, der gegen ein wenig Kontrolle im Netz nicht prinzipiell etwas dagegen hat.) Zu guter Letzt lese ich heute, dass neben den Dom-Souvenirs nun auch noch blutende Berlusconis als Krippenfiguren verkauft werden. Eine Schmierenkomödie.

Advertisements

Aktionen

Information

8 responses

17 12 2009
wiesion

persönlich finde ich die politik des „pendolare“ recht daneben, aber was will man machen, die linken sind unwählbar – und ich frage mich ernsthaft, ob dieser zustand nicht pure absicht ist – ich kann die italiener verstehen, nach den steuer-exzessen der regierung prodi (86 neue steuern) würde ich auch alles ausser links wählen: die linken haben sich selbst ins abseits ge“steuert“. und dass es jetzt gruppen gibt, die diesen tartaglia feiern zeigt nur wieder einmal die politische reife dieses landes: sie ist nicht existent, alles muss zum theaterstück werden, man will sich unterhalten, spotten, lachen, mitfühlen und auch beurteilen. stellt euch vor, man hätte beppe grillo beworfen – dann hätten alle diesen tartaglia al rogo sehen wollen. die italiener sind wie das fähnlein im wind.

aber zumindest konnten die hintergründe um die berlusconi-attacke gelüftet werden:
http://img192.imageshack.us/img192/9819/23655.jpg 😉

17 12 2009
Matteo Bodini

wie du richtig sagst, die linken in Italien sind unwählbar! Ich glaube aber nicht dass dieser zustand, wie du ihn nennst, absicht, ist…dieser zustand entsteht aus einem unglaublichen unvermögen der linken, sich auf die wesentlichen sachen zu konzentrieren. sie fallen immer wieder in die gleiche falle die ihnen, meiner meinung nach, von den regierungsparteien gestellt wird: die zeitungen welche berlusconi selbst gehören setzen ein gerücht in umlauf (siehe Escort-Girl-Affäre; die erste zeitung die darüber berichtete war „il giornale“, hausblatt berlusconis) und jedes mal fallen die vertreter der linken hinein und sprechen dann über nichts anderes mehr als über dieses thema. währenddessen verabschiedet die regierung ein bürgerfeidliches dekret nach dem anderen und die bevölkerung wird wegen dem unvermögen seiner vertreter selten und meistens magelhaft über die politische entwicklung informiert! Es ist traurig zu sehen dass klatschmeldungen und ähnliches scheinbar mehr wert sind als eine freie trinkwasserversorgung oder ein atomkraftwerkfreies italien.
und als letztes: die regierung, welche andauernd die Opposition auffordert, das politische klima nicht mit weiteren unbedachten worten zu erhitzen, reagierte auf den angriff auf berlusconi unter anderem mit diesen worten (Fabrizio Cicchitto am 15.12.09 in der Abgeordnetenkammer): „Das politsiche Klima in Italien wird vor allem von antiberlusconisten Antonio Di Pietro von Italia dei Valori mit seinen unbedachten Wortmeldungen angeheizt! Außerdem tragen die kommunistische Fernsehsendung auf RAI 2 „annozero“ von santoro und der mediatische terrorist (man beachte, man spricht, wie schon in zeiten des linken terrors in Italien und Deutschland, von terroristen) Marco Travaglio einen großen teil dazu bei, dass es zu solchen gewalttaten kommen kann!“ Wenn man bedenkt, dass es in einem Mitglied der G8 legitim sein sollte, eine Regierung zu kritisieren, entspannen solche Worte das politische Klima in Italien sicherlich ungemein…

18 12 2009
wiesion

wenn fallen gestellt werden, kann man also nicht von absicht reden? die linken haben so einige probleme, sie schaffen es nicht, sich auf ein ziel – zumindest im groben – zu einigen, sie verheddern sich in detailfragen welche sie zu grundsatzfragen erklären. wahrscheinlich sind sie zu intellektuell und engstirnig zugleich; das von aussen zu beurteilen ist schwierig, aber wenn man so will ist das ist ein gesamteuropäisches phänomen.

di pietro ist für mich der unwählbarste von allen: alleine die vorstellung, jemanden, der derart unverfroren politisches kapital aus seiner ehemaligen rechtsstaatlichen FUNKTION geschlagen hat, meine stimme zu geben, widert mich an. aber dies soll noch lange nicht heissen, dass berlusconi als saubermann in die politik gekommen ist: er bedeutet einfach das kleinere übel, nicht mehr und nicht weniger.

was dieser cicchitto (notabene: ex-sozi und ex-p2 mitglied) sagt, ist für den geübten leser/zuhörer leicht als tendentiöse und pathetische – doch in ihrem wesen hohle – aussage zu interpretieren. ich möchte davor warnen, dieser frechen dummheit eine bedeutung zuzumessen, welcher sie nie gerecht werden kann.

auch die bedeutung der G8 würde ich nicht überschätzen. im grossen und ganzen wird das staatswesen sowieso verdreht: die wirtschaftliche entwicklung sollte eine begleiterscheinung einer kultur bzw. volks-entwicklung sein, nicht dessen inhaltlicher kern um den sich alles dreht – was heute leider tatsache ist und weitgehend kopfnickend akzeptiert wird. die G8 sind faktisch von ihrer wirtschaft korrumpiert, also weiss ich nicht inwiefern es dienlich ist, diese im rahmen einer diskussion als moralische vorbilder heranzuziehen.

20 12 2009
Matteo Bodini

in bezug aud die linken hast du recht, wie ich ja schon sagte! doch das wird trotzdem nie heißen, dass ich rechts wählen werde…denn jene widern mich noch mehr an, allein durch ihren autoritarismus den sie immer mehr an den tag legen. sie ertragen keine kritik (nicht einmal durch parteimitglieder, siehe z:b. fini), alle die etwas kritisieren was die regierung gemacht hat sind kommunisten (sicherlich ein weiterer punkt der hass schürt, denn berlusconi und seine engsten freunde sprechen nie von mitte-links oder opposition, sondern immer nur von kommunisten) und die meinungs-und pressefreiheit wird, meiner meinung nach, sehr wohl stark eingeschränkt.

In bezug auf Di Pietro: sicherlich ist er de gleiche populist wie z.b. die legisten und populismus widet mich prinzipiell an. doch ist er der einzige der ständig diese korrupte regierung anprangert und sich nicht versteckt (was der Partito Democratico der ut beherrscht!). Dass e selbst dreck am stecken hat und mitunter sehr extreme begriffe verwendet um z.b. berlusconi zu beschreiben, gehört zu seinem populismus dazu. er kämpft selbst nicht immer fair doch zumindest kämpft er…

Wenn du mir vorwerfen willst, das ich kein geübter leser bin, kann ich das nur bis jenem punkt akzeptieren, dass ich jünger bin als du und deshalb und du deshalb sicherlich mehr zeitungen gelesen hast als ich. ich glaube aber von mir selbst sagen zu können, dass ich ziemlich gut informiert bin und mir die meinung nicht einfach von jemand anderem inplantieren lasse…bezüglich cicchitto also: dass er selbst mal links war (wie soviele im PdL, ein anderes beispiel ist der Minister für die kulturellen Güter Sandro Bondi) mag schon sein, doch ich glaube nicht dass der der geübte leser, wie du ihn so schön nennst, diese worte als hohl abtun kann. die freunde berlusconis reden seit jahren schon auf diese weise und dementsprechend geschahen ja auch dinge: grillo bekommt keine auftritte mehr im fernsehen, wie auch benigni nur mehr selten im fernsehen auftritte bekommt, santoro, der moderator der „terroristischen“ fernsehsendung annozero wurde schon von seinem dienst suspendiert und schaffte es erst wieder 2005 in die RAI. Enrico Mentana, Journalist und Moderator von canale 5 musste auch gehen und das sind nur einige beispiele aus der langen liste. wie vor kurzem in einer talkshow geschah, las ein vertreter des PdL eine liste der fernsehsendungen vor, welche laut seiner partei verboten gehörten. darunter waren wirklich sendungen die harmlos sind und keineswegs die regierung kritisieren (z.b. striscia la notizia von canale 5, also aus berlusconis hause…wenn diese sendung die regierung kritisiert dann wird zu erst noch ein grüner ministerpräsident von Italien). ich glaube dass dieser fakt von einer „schwarzen liste“ von menschen und senungen keineswegs als hohl abgetan werden darf, denn wenn ein verrückter den ministerpräsidenten attackiert, der von einer stattlichen leibgarde umgeben ist, dann sind diese menschen wirklich in großer gefahr. ein verrückter, der mit berlusconi sympatisiert und hört dass z.b. marco travaglio ein terrorist ist, könnte ja auf die idee kommen jenen anzugreifen. ich hoffe du verstehst was ich meine! ich glaube, dass diese worte sehr wohl ernst zu nehmen sind und diese meinung werde ich auch immer verteidigen, wie ih auch niemals diese regierung unterstützen könnte.

mein bezug auf die G8, war nur so gemeint, dass ich diese abkürzung verwendet habe, um die industrialisierten länder zu benennen, länder wo pressefreiheit gewährleistet sein sollte…dazu gehört ja auch italien. und außerdem bin ich, außer grüner, linker, regirungskritiker uch noch globalisierungs- und kapitalismuskritiker, aslo ein richtiger außenseiter! 😉

21 12 2009
wiesion

ich glaube ich sollte meinen stil überdenken – irgendwie endets immer damit dass man sich persönlich angerempelt fühlt…

auch die rechten sind zu teilen unwählbar – aber in der politik geht es darum, zwischen übeln zu wählen und für sich persönlich zu entscheiden, was nun das geringere ist. autoritarismus (und auch elitarismus)? dieser ist bei den linken genauso präsent. nur wird das je nach persönlichen präferenzen vorzugsweise der gegenpartei zugesprochen.

ich wollte damit nicht sagen dass du ein ungeübter oder unaufmerksamer leser bist, nur dass man den wert derart hohler aussagen nicht überschätzen darf – genauso wie die permanenten kommunisten-vergleiche und -verunglimpfungen des PdL (sie sind wohl in den jahren des marshall-plans hängengeblieben). wenn man sagt, diese schüren hass, wird ihnen ein wert beigemessen dem sie gar nicht gerecht werden können: respekt vor einer gefahr mag angebracht sein, aber jeden dahergequatschten blödsinn zu respektieren lässt ebendiesen seriöser wirken als er ist; er lässt diesen erst zu der befürchteten gefahr werden.

ich weiss aber wie du es meinst – du meinst es ja keineswegs schlecht -, du gehst davon aus, dass es leute gibt die diese aufrufe ernst nehmen und dann eben zu solchen taten schreiten wie du es beschrieben hast. aber denk daran, umso weniger respekt man derartigen aussagen entgegenbringt, desto bedeutungsloser und lächerlicher werden sie auch: man soll sie mit der ihnen zustehenden verachtung behandeln. „nicht durch zorn, sondern durch lachen tötet man.“ – fw. nietzsche

und ja, die machtexzesse die sich in der medienlandschaft manifestieren, sind eine schande für die italienischen staatsbürger – und da liegt auch das problem: solange nicht eine kultur der rechtschaffenheit in der bevölkerung vorherrscht, kann man auch nicht selbige von der politik verlangen. sie vertretet ja das volk. gesetzt, eine solche würde herrschen, wie würde dann jemals ein berlusconi toleriert werden können? berlusconi ist bloss ein ausdruck seiner zeit, genauso wie es hitler und mussolini waren.

italiens politik war seit jeher korrupt – blütezeit war wohl die ära DC unter andreotti – nur mit dem kleinen aber feinen unterschied, dass vor berlusconi praktisch immer kultivierte und geistreiche personen an der spitze des staates standen. und genau diese dekadenz (welche der eigentliche ursprung für vorhergenannten zustand ist) kann man auch in der bevölkerung feststellen: geld und macht sind die heutigen werte, kultiviert sein ist etwas für aussenseiter und wunderlinge: so kann man sein gesamtes grossartiges kulturelles erbe verspielen…

17 12 2009
Wieser

Ja die gute alte Ablenkung wird immer noch benutzt und das, man muss es leider zugeben, mit Erfolg. Doch wäre es denn nicht die Aufgabe der sogenannten Politiker sich um Wichtigeres zu kümmern als um dummes Gewäsch? Wenn nicht einmal die Politiker dazu fähig sind, solche Klatschgeschichten vornwegzulassen, was sagt das dann über das Volk dieses Staates aus? Dass sie immer wieder die gleichen Klatschtanten wählen? Ich heiße hier nicht die Gewalt an Berlusconi gut, denn Gewalt hat bis jetzt noch nie etwas gelöst, aber was kann gegen den „Premier“ schon groß unternommen werden? Wenn er einmal wieder vor Gericht müsste, täuscht er vor krank zu sein oder bekommt einen plötzlichen Anfall. Dann hat er wieder genug Zeit, um ein Gesetz zu verabschieden, sodass er doch nicht im Tribunal auftauchen muss. Wann hört diese Perversion endlich auf? Kann es sich Italien wirklich leisten, eine Regierung zu haben, bei der schon ca. 40% der Mitglieder vorbestraft sind? Allem Anschein nach schon, ansonsten würden sich die meisten der Italiener für den politischen Zustand Italiens schämen. Tun sie aber nicht, im Gegenteil, sie sympathisieren mit Berlusconi und dessen Regierungsart. Das sagt ziemlich alles über die politische Reife der „italienischen Völker“ aus.

18 12 2009
Selma

Jetzt wäre noch interessant zu erfahren, welche Rolle der blutende Krippen-Berlusconi in der Weihnachtsgeschichte spielt: Hirte? Engel? Dreiheiligerkönig? Oder am Ende gar das Jesuskind persönlich? Letzteres wohl die beste Wahl, hat er sich doch selbst schon als Jesus Christus der Politik deklariert. Aber auch bei Ochs und Esel fände sich bestimmt noch ein Plätzchen…

21 12 2009
Matteo Bodini

@wiesion: ich könnte dir jetzt abermals antworten und es wäre ja auch spaßig immer weiter zu diskutieren! Doch bin ich zu faul…danke trotzdem für dieses unterhaltsame „Streitgespräch“, was mich eigentlich amüsiert hat. ich schreibe gerne bei anderen themen (lassen wir bitte die italienische Politik in Ruhe…mein Blutdruck steigt so furchtbar schnell, sobald ich silvio oder pd höre! ;-)) wieder mit dir und tausche oder teile meinungen!

und ich hab mich nicht angerempelt gefühlt, ich war nur ein wenig verwundert über diese aussage…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: