Illegale Downloads schaden Jungmusikern

14 11 2009

Die Tonträgerfirmen fördern heute in deutlich geringerem Umfang junge Künstler als das vor fünf bis zehn Jahren der Fall war„, meint der Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg Hubert Wandjo. Ursache dafür sind unter anderem illegale Downloads, die zu Umsatzrückgängen von bis zu 40% geführt haben. „Wir beobachten einen starken Trend zur Reamateurisierung„, sagte Wandjo. Jungkünstlern, die ins Profi-Lager wechselten und von ihrer Musik leben wollten, sei ein wichtiger Teil des Einkommens und der Förderung nahezu weggebrochen. Dies mindere auch ihre Chance, im Live-Bereich Fuß zu fassen. Dadurch müssten zunehmend junge Musiker ihren Lebensunterhalt auf berufsfremden Wegen verdienen. „Können sie sich nicht auf ihre Kunst konzentrieren, führt dies in der Regel zum Qualitätsverlust.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: