Weniger ist weniger ist weniger

10 10 2009

Schlanke Models sind eine Sache, unnatürlich magere eine andere. Unnatürlich unnatürlich dünne, weil digital manipulierte Frauenkörper sind noch eine ganz andere Angelegenheit. Geschehen bei Ralph Lauren. Seht selbst:
lauren wurth_calendar_filippa_hamilton01

Welchen Grund gibt es, am Original-Körper (rechts) digital Hand anzulegen?

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

11 10 2009
wiesion [ch]

ich denke, ich tue nicht falsches daran, dieses size-zero-ideal als „glamour-KZ-fetisch“ zu bezeichnen. wenn ich diese zwei bilder sehe, fällt mir beim linken degeneration und lebensmüdigkeit ein – und ja, es grenzt nahezu an nekrophilie. das rechte vermittelt gesundheit und lust.

den grund für diese perversion werden uns wahrscheinlich nur die propagierer verraten können; ich aber frage mich hauptsächlich: ist dies eine manifestation der dekadenz oder will ebendiese damit gefördert sein?

15 10 2009

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: