Gedankenexperiment zu Google

4 10 2009

Was würde passieren, wenn es von heute 20:00 Uhr an Google nicht mehr geben würde? Nur zwei Prozent der Befragten einer Umfrage, würden in einem solchen Fall KEINE Auswirkungen auf ihre Orientierungsfähigkeit im Internet sehen. Verändert sich die Welt? Verwendet dann jeder wieder Altavista? Taucht von einem Moment auf den anderen Goooogle auf (noch besser, weil vier O statt zwei)? Bricht die Wirtschaft zusammen? Lasst euren Gedanken freien Lauf!

Advertisements

Aktionen

Information

4 responses

4 10 2009
wiesion [ch]

naja da das einzige was an google einen effektiven wert hat sind die adWords. der rest ist alles virtueller wert der mehr oder weniger willkürlich festgelegt wurde, im grossen und ganzen eine seifenblase die irgendwann platzen wird/muss.

trotzdem gibt es ja noch unzählige weitere suchmaschinen bzw. webkataloge. alternativ kann ich nennen: webcrawler (mashup), yahoo, altavista, bing, dmoz sowie viele weitere verschiedene regionale suchmaschinen/kataloge.

5 10 2009
retrakon

Dann brauchen wir also Google gar nicht. Interessante Erkenntnis. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Suchanfragen jede Sekunde von Google bearbeitet werden. Alternatives Szenario: Nicht nur die Suchmaschine verschwindet, sondern das ganze Unternehmen, einschließlich aller mit Google verbundenen Dienste.

6 10 2009
wiesion [ch]

solange eine suchmaschine zur vielfalt beiträgt brauchen wir jede einzelne… ob google zur vielfalt beiträgt – darüber kann man streiten. google selber aber hat alles richtig gemacht, „keep it simple“.

altavista war vor langer zeit DIE suchmaschine, bis sie angefangen haben aus der startseite ein werbeportal zu machen, das hat die leute kurzgesagt „angekotzt“ und google blieb seiner simplen startseite immer treu – das ist auch das erfolgsrezept, so banal es klingen mag 🙂 die andere software von google wird effektiv mit dieser einzelnen startseite und dem geld der investoren bezahlt, nur adWords finanziert sich selber und ein wenig darüber hinaus 😉

ich benutze auch meistens google, aber falls es google nicht mehr gibt wär ich ganz sicher nicht orientierungslos…

6 10 2009
retrakon

Auch ich habe früher sehr oft Altavista verwendet. Aber ich erinnere mich gut, dass damals eine viele breitere Vielfalt geherrscht hat: Excite, Lycos, Magellan, Metacrawler, MetaGer. Es ist sicherlich so, dass der Erfolg von Google nicht von ungefähr kommt. Die Ergebnisse werden schnell geliefert und stetig optimiert. Das ist gut. Aber da es in der Praxis die einzige Quelle (eigentlich Meta-Quelle) ist, birgt das auch Gefahren. Der andere Leitspruch von Google ist „Don’t be evil“. Hoffen wir es.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: