Oh, dieses Twitter!

28 09 2009

Wir erinnern uns: Schon einmal wurden Wahlergebnisse in Deutschland vor offizieller Bekanntgabe auf Twitter veröffentlicht. Nachdem man daraus seine Lehren gezogen hat und für zukünftige Wahlen ein striktes Verbot ausgesprochen hat, tauchten nun zur Wahl am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Tweets mit den Wahlergebnissen auf – einige Stunden vor Schließung der letzten Wahllokale. Die Ergebnisse waren zum Teil vollkommen aus der Luft gegriffen und frei erfunden. Noch viel schlimmer aber ist die Tatsache, dass unter den Namen von Parteien Accounts angemeldet wurden, über die die falschen Daten gepostet wurden. Demokratiepolitisch gesehen ist dieses Verhalten problematisch. Selbst wenn die Ergebnisse nicht der Wirklichkeit entsprechen, können sie Wähler, die ihre Stimme noch nicht abgegeben haben, beeinflussen. Twitter konnte schon einige Male zeigen, dass es neben allen Überflüssigkeiten doch sinnvolle Anwendungen gibt. Selbsternannte Scherzkekse, die mit erfundenen Zahlen Unfug stiften, schaden dem Medium.

Werbeanzeigen