Von wegen absolute Freiheit

11 09 2009

Wer mich (persönlich) kennt, weiß, dass ich kein Problem damit habe, wenn Freiheiten eingeschränkt werden. Einfach deshalb, weil wahre Freiheit nichts damit zu tun hat, dass man alles darf. Mit dieser Einstellung gehöre ich wahrscheinlich zu einer kleinen Minderheit, aber das Gefühl, nicht blind dem Zeitgeist zu verfallen oder ferngesteuert dem Mainstream hinterherzujagen, ist zumindest manchmal gar nicht so schlecht. Während wir auf der einen Seite in einer Welt leben, in der alles erlaubt zu sein scheint und jede Einschränkung vehement bekämpft wird, zeigt sich andererseits, dass es ohne doch nicht geht. In Deutschland gibt es Zensurbestrebungen, die trotz Proteste nicht vollkommen abgewendet werden konnten; Rabid Neurosis, eine Gruppe, die 25.000 Musikalben illegal im Internet angeboten hat (zum Teil vor dem regulären Erscheinungstermin), wird nun als kriminelle Vereinigung vor Gericht gestellt; in der Schweiz wird Beamten der Facebook-Zugang gesperrt, weil die Arbeitsleistung durch die Social-Network-Site drastisch gesunken war.

Werbeanzeigen