Metaphysik der Utopie

30 09 2009

„Vision ist die Kunst, Unsichtbares zu sehen.“
Jonathan Swift

Werbeanzeigen




Wohin mit 10 Millionen Dollar?

29 09 2009

Google hat im vergangenen Herbst mit dem Projekt 10100 dazu aufgerufen, Welt verändernde Ideen zu ersinnen. Die vorgegebenen Kategorien lauteten: Gemeinschaft, Chancen, Energie, Umwelt, Gesundheit, Bildung, Schutz, Alles andere. Bis heute wurden mehr als 150.000 Ideen aus über 170 Ländern eingesandt. Nun stellt Google 16 Ideen zur Abstimmung vor. Bis zu fünf sollen dann mit insgesamt 10 Millionen Dollar unterstützt werden. Mehr unter www.project10tothe100.com.





Oh, dieses Twitter!

28 09 2009

Wir erinnern uns: Schon einmal wurden Wahlergebnisse in Deutschland vor offizieller Bekanntgabe auf Twitter veröffentlicht. Nachdem man daraus seine Lehren gezogen hat und für zukünftige Wahlen ein striktes Verbot ausgesprochen hat, tauchten nun zur Wahl am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Tweets mit den Wahlergebnissen auf – einige Stunden vor Schließung der letzten Wahllokale. Die Ergebnisse waren zum Teil vollkommen aus der Luft gegriffen und frei erfunden. Noch viel schlimmer aber ist die Tatsache, dass unter den Namen von Parteien Accounts angemeldet wurden, über die die falschen Daten gepostet wurden. Demokratiepolitisch gesehen ist dieses Verhalten problematisch. Selbst wenn die Ergebnisse nicht der Wirklichkeit entsprechen, können sie Wähler, die ihre Stimme noch nicht abgegeben haben, beeinflussen. Twitter konnte schon einige Male zeigen, dass es neben allen Überflüssigkeiten doch sinnvolle Anwendungen gibt. Selbsternannte Scherzkekse, die mit erfundenen Zahlen Unfug stiften, schaden dem Medium.





Werbung und Realität

27 09 2009




Hauptsache rauschig!

26 09 2009

Es fasziniert mich immer wieder, was sich Menschen alles einfallen lassen, um sich in einen Rauschzustand zu versetzen. Ich habe einmal gehört, dass sogar Schleim von Kröten geleckt wird, da dieser anscheinend eine halluzinogene Wirkung besitzt, habe das aber damals als Märchen abgetan. Auf der Suche nach diesbezüglichen Informationen bin ich auf ein Forum geraten, in dem ich folgenden „Gedankenwechsel“ gelesen habe. ANONYMOUS fragt: „Kennt jemand von euch vielleicht eine legale Droge mit halluzygener Wirkung???freue mich auf eure Antworten!!! >>legalize it<<“ Darauf antwortet ANONYMOUS: „Die frage wird her im Phorum sooooo oft gestellt,ich glaube darauf gibt es nur scheiss antworten und leude die dich scheisse finde,nich böse gemeint,nur wenn ich mir mal die bisherigen frage zu dem thema anscheue,und darauf die antworten……….,aber du kannst dich ja mal hier umschauen,wenn nicht du wirst schätze ich innen paar tagen banane als antwort haben!!!JO-MaN“. Ich glaube, die beiden waren schon auf Krötenschleim. Aber es geht noch besser. Häftlingen in britischen Gefängnissen wurde ein alkoholhaltiges Händewaschmittel gegeben, um sie vor der Schweinegrippe zu schützen. Und wo ist das Waschgel gelandet? Richtig!





Verbot von MP3-Uhren an Schulen?

25 09 2009

Marc Reinhardt, bildungspolitischer Sprecher der CDU in Mecklenburg-Vorpommern, fordert, dass bei Prüfungen neben Handys auch Uhren abgegeben werden müssen, vor allem jene mit eBook-Funktionen. Dank Speicher (bis zu 8 GB) und gut erkennbaren Bildschirms ließe sich der Schulstoff mehrerer Jahre auf einer dieser MP3-Uhren anzeigen. Da Schüler immer häufiger Technik illegal einsetzen würden, um Prüfungen zu bestehen, sollten Schullleitungen auf diese Entwicklungen reagieren, so Reinhardt. In Bayern wurde bereits 2006 ein Verbot digitaler Unterhaltungstechnik an Schulen diskutiert.





Wertewandel durch Auto?

24 09 2009

Die Menschen verlieren ihre emotionale Nähe zum Auto“, behauptet der Bremer Psychologie-Professor Peter Kruse. Davon seien vor allem einstige Premiummarken wie Mercedes, Porsche und BMW betroffen. Diese Kultmarken haben ihre Wirkung auf die Menschen im Allgemeinen und im Speziellen auf Frauen verloren. Das Konsumgut Auto nehme nicht mehr seine Führungsposition im emotionalen Raum ein. Herausgefunden hat das Kruses Team mit einer speziellen Befragungsmethode, mit der sie nach eigenen Angaben die Entwicklung des „kollektiven Unbewussten“ messen können.