Wie uns Vorurteile leiten

25 07 2009

Juliane Degner, Mitglied einer Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), behauptet: „Das beste Mittel gegen Vorurteile ist – sich Zeit zum Denken nehmen.“ Auch wenn man Toleranz und Gleichberechtigung schätzt, mischen sich einmal aufgenommene Vorurteile in das eigene Denken. Der Psychologe und Buchautor Lars-Eric Petersen befasst sich mit Vorurteilsdenken und erklärt, dass aufgrund der vielen Informationen, die der Mensch verarbeiten muss, das Gehirn oft in eine Art Sparmodus geschaltet wird und allgemeine Kategorien bildet. Diese führen dann zu Verallgemeinerungen und damit zu Vorurteilen, die sich – einmal gespeichert – oft unbemerkt ganz nach vorn drängen. Mehr dazu hier.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: