Weiterer Angriff auf Google

29 05 2009

Am 3. Juni 2009 startet Bing, Microsofts neue Suchmaschine, die nach den wenig erfolgreichen Vorgängerinnen MSN Search und Live Search, dem Marktführer Google (immerhin über 64%) Marktanteile streitig machen will. Die neu gestaltete Suchseite soll dem Nutzer interessantere Ergebnisse liefern. So soll es Bing einfacher machen, Dinge im Internet zu kaufen, Reisen zu buchen oder auch verlässliche Informationen zu Gesundheitsfragen zu finden. Auf die Frage, warum der Namen „Bing“ gewählt wurde, erklärte Firmenchef Steve Ballmer auf einer Konferenz der Zeitung „The Wall Street Journal“: „Es ist ein kurzer Name, man kann es leicht aussprechen, und es funktioniert weltweit.“ Damit Bing nicht wieder ein Flop wird, will Microsoft 100 Millionen Dollar für Werbung ausgeben. Neu an Bing ist zum Beispiel, dass man nach Gruppen und Kategorien suchen kann und dass es eine Seitenvorschau gibt.

Werbeanzeigen