Information und Ignoranz

22 04 2009

»Und wie die ersten Hieroglyphen, Keilschriftzeichen, Runen und Alphabetbuchstaben eine mineralische Grundlage hatten, so hat es auch heute das aktuellste Gedächtnis, das der Computer, dessen Rohstoff ja Silizium ist. Dank der Computer verfügen wir heute über ein immenses gesellschaftliches Gedächtnis; es genügt, die Modalitäten des Zugangs zu den Datenbanken zu kennen, und wir können zu jedem beliebigen Thema alles erfahren, was es darüber zu wissen gibt, zu einer einzigen Fragestellung eine Bibliographie von zehntausend Titeln. Aber es gibt kein größeres Schweigen als den absoluten Lärm, und das Übermaß an Information kann zu absoluter Ignoranz führen.«
aus: „Die Kunst des Bücherliebens“ (Umberto Eco), Seite 12

Werbeanzeigen